Maximilianpark Hamm

zurück zur Übersicht




Die wirtschaftliche Blüte der Stadt Hamm stützte sich seit dem 19. Jahrhundert insbesondere auf zwei Industriezweige: die Stahlindustrie und den Bergbau. Das erste Bergwerk war um 1900 die so genannte Zeche de Wendel, und nur wenig später wurde in Hamm  bereits an 10 weiteren Orten Untertagebau betrieben. In den vergangenen Jahrzehnten wurden die Bergwerke peu à peu geschlossen; als Industriedenkmal ist aber noch heute die Zeche Radbod zu besichtigen, deren Maschinenhallen und Fördergerüste erhalten blieben.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Stadt Hamm. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

06
Maximilianpark Hamm

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 238 1 + 06

Mit freundlicher Unterstützung von